Kontakt

Es gibt Menschen, die einem - obgleich man ihnen noch nie begegnet ist – vertraut sind, als gehörten sie zur Familie. Genauso ein Mensch ist Andreas Schmidt-Schaller: bodenständig, geradlinig, unverbogen, uneitel. Regelmäßig zu Gast in den Wohnzimmern der Nation, bleibt Schauspieler Andreas Schmidt-Schaller doch ein Fremder. Homestorys kennt man von ihm so wenig wie Skandale. Er bleibt ein Thüringer, der das Gespräch am Tresen mehr schätzt als den Smalltalk auf dem Roten Teppich. Jahrzehntelang schaut ihm das Publikum nun schon ins Gesicht und beim Ermitteln über die Schulter. Dabei drängt sich vielen die Frage danach auf, wer dieser Mann ist, der im Fernsehen für die SOKO Leipzig unterwegs war. In einem kurzweiligen und interessanten Abendprogramm, spricht Journalistin Dagmar Perschke mit dem Schauspieler über das Leben, was ihn beschäftigt, ihn bewegt, wie er die Welt sieht. Karten für die Begegnung mit dem Schauspieler Andreas Schmidt-Schaller gibt es ab sofort in den beiden Schönebecker Stadtinformationen zu erwerben. Rückfragen zur Veranstaltung beantworten die Mitarbeiterinnen auch gern telefonisch unter 03928 705555 oder 03928 842742. Vita: Andreas Schmidt-Schaller, geboren 1945 in Arnstadt, wuchs in Weimar und Gera auf. Nach dem Schauspielstudium an der Theaterhochschule Leipzig arbeitete er zunächst am Theater, bevor er in den achtziger Jahren durch seine Rolle als Ermittler Grawe in der TV-Krimireihe »Polizeiruf 110« im DDR-Fernsehen bekannt wurde. Er übernahm zahlreiche weitere Rollen und war von 2001 als Hauptkommissar Trautzschke in der ZDF-Serie »SOKO Leipzig« zu sehen. Am 13. Oktober 2017 löste er seinen allerletzten Fall. Dr.-Tolberg-Saal, Badepark 1, 39218 Schönebeck (Elbe)

Share

Event veröffentlicht am 17.05.2018

Navigation

Social Media