Kontakt

Die bemerkenswerte Plötzkyer Dorfkirche Sankt Maria Magdalena stand im Rahmen des Dorffestes anlässlich des 790-jährigen Bestehens der Ortschaft am Vormittag des vergangenen Samstags im Mittelpunkt des Interesses. Besucherbusse kamen teilweise von weither, so zum Beispiel aus Stendal. Anna-Maria Meussling gab ausführliche Erläuterungen zu den baulichen Gegebenheiten, Sehenswürdigkeiten und Kleinoden der Kirche. Hier kann man neben den anmutigen Engelsbildern von Eva-Maria Heseler, den eindrücklichen Terrakotta-Plastiken Dario Malkowskis, einer Marienfigur von 1420 und dem uralten und wohlgeordneten Kirchenarchiv auch den wertvollen Mittelschrein eines gotischen Schnitz-Flügelalters der Renaissance von 1480 bewundern, der die Heiligen Dorothea mit dem Körbchen, Maria mit dem Kinde, Katharina mit dem Rad und Nikolaus als Bischof zeigt. Ein Besuch lohnt sich also auch fürderhin.

Share

News veröffentlicht am 18.06.2018

Navigation

Social Media