Schönebecker Jörg Herrmann als Präsident der Ingenieurkammer bestätigt

Kontakt

Die 6. Vertreterversammlung der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt hat auf ihrer konstituierenden Sitzung dieser Tage einen neuen Kammervorstand gewählt. Einstimmig gewählt und damit erneut im Amt des Präsidenten bestätigt wurde Dipl.-lng. Jörg Herrmann aus,  öffentlich bestellter Vermessungsingenieur und Beratender Ingenieur aus Schönebeck (Elbe). Er tritt mit dieser Wahl seine vierte Amtszeit als Kammerpräsident an. Das Wahlergebnis ist Zeichen der Anerkennung für die von Jörg Herrmann in den zurückliegenden Jahren geleistete Arbeit. Er hat sich für die Interessen der Ingenieure des Landes stark gemacht und leitet die Geschicke der Kammer mit Erfolg, heißt es in einer Mitteilung der Kammer. Der Präsident bedankte sich in seiner Ansprache für das in ihn und sein Vorstandsteam gesetzte Vertrauen. Der Präsident ruft alle Ingenieure im Land auf, die Arbeit der Ingenieurkammer noch tatkräftiger zu  unterstützen. An  die  Vertreter  appellierte  er,  ihre  Kompetenzen für  die Belange der Ingenieure aktiv und selbstbewusst in gesellschaftliche und in politische Entscheidungsprozesse mit einzubringen. "Wir brauchen nicht nur Kammermitglieder, die uns Ratschläge geben und von der Ingenieurkammer fordern, sondern auch zunehmend solche,  die  selber  Hand  anlegen,  Zeit  in  die  ehrenamtliche  Arbeit  investieren  sowie persönlich über ihren Beruf mit Begeisterung sprechen und schreiben", so der Kammerpräsident weiter.

Veröffentlicht am 13.04.2018

Share

Navigation

Social Media