Kontakt

Die Welt hat sich am 1. September, dem jährlichen Weltfriedenstag, gerade den Beginn des schrecklichen 2. Weltkrieges vor 80 Jahren in Erinnerung gerufen. Der Krieg begann am 1.09.1939 mit dem Überfall Hitlerdeutschlands auf das benachbarte Polen. Deshalb waren auch Bundespräsident Steinmeier und Kanzlerin Merkel zu den Gedenkfeierlichkeiten nach Warschau gereist. Der Städte- und Gemeindebund Sachsen-Anhalts weist indessen darauf hin, dass auch der 21. September als „Internationaler Tag des Friedens“ ausgewiesen ist und ruft in diesem Zusammenhang zu einem europaweiten Glockenläuten an jenem Tage auf. Sowohl säkulare als auch kirchliche Glocken sollten an diesem Tage in den Städten und Gemeinden auch unseres Bundeslandes geläutet werden, so der SGSA. Als Zeitraum ist 18 Uhr bis 18.15 angegeben. Bei einer aktiven Teilnahme sollte eine kurze Information an die E-Mail-Adresse ringingthebells@dnk.de (externer Link) gesendet werden, heißt es. Aufgrund dieser Informationen würde eine interaktive „klingende“ Karte der Glocken erstellt. Dort kann man sich eintragen und Bilder bzw. eine Audiodatei vom Klang hochladen unter www.createsoundscape.de (externer Link)Mit dem europaweiten Glockenklang soll sich ein kraftvolles und hörbares Signal als Botschaft für den Frieden verbinden.

Share

News veröffentlicht am 04.09.2019

Navigation

Social Media