Kontakt

Alle reden über Klimaschutz. In Schönebeck (Elbe) ist man schon ein großes Stück weiter. Hier hat die Veolia Wasser Deutschland GmbH in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Schönebeck (Elbe) bereits einen Plan entwickelt, wie künftig Lebensmittelabfälle aus Industrie, Handel und Gaststättengewerbe nachhaltig verwertet und dabei gleichzeitig regenerative Energie gewonnen werden kann, um Klärschlamm zu trocknen. Das Unternehmen, das sich den Schutz und die Erneuerung von Ressourcen auf die Fahnen geschrieben hat und im Auftrag der Stadt Schönebeck (Elbe) die abwassertechnischen Anlagen betreibt, will im Jahr 2020 direkt neben der Kläranlage in der Magdeburger Straße eine hochmoderne Trocknungsanlage für Klärschlamm mit vorgeschalteter Biogasanlage bauen. Eine Investition von rund zwölf Millionen Euro, die in einem umfangreichen Genehmigungsverfahren auch hinsichtlich der Einhaltung der im Bundesimmissionsschutzgesetz vorgeschriebenen Vorgaben und Grenzwerte geprüft wird. Jährlich sollen...

Share

News veröffentlicht am 26.08.2019

Navigation

Social Media