Kontakt

Im letzten Konzert der kleinen Anrechtsreihe am 29. März stehen Rhapsodien von Franz Liszt, Ernst von Dohnányi, George Gershwin, Samuel Barber sowie Werke des Solisten Stephan König auf dem Propramm. Der Konzertabend der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie Schönebeck unter der bewährten Leitung von Gerard Oskamp wird um 19:30 Uhr mit der Ungarischen Rhapsodie Nr. 2 von Franz Liszt im Dr.-Tolberg-Saal eröffnet. Der ungarische Komponist verfasste insgesamt 19 Rhapsodien, von denen die zweite allerdings die berühmteste dieser Reihe ist. Das ist vor allem auf die Verwendung einzelner Passagen für Zeichentrickfilmcharaktere wie „Tom und Jerry“ oder „Bugs Bunny“ zurückzuführen. Mit der 1954 vom Sinfonieorchester der Universität Ohio uraufgeführten „American Rhapsody“ des...

Share

News veröffentlicht am 22.03.2019

Navigation

Social Media