Kontakt

Spektakuläre Logistik, von der sich auch der Oberbürgermeister ein Bild machte: Riesige, etwa 170 Tonnen schwere „Ofenschüsse“ – Stahlbehälter für Recyclinganlagen – wurden am Mittwoch im Frohser Hafen mit gewältigen Autokränen auf Schubeinheiten verladen. Das Magdeburger Unternehmen SAM GmbH hat sie für den Rotterdamer Hafen produziert. Nun werden sie von Schönebeck-Frohse über die Elbe nach Hamburg und von dort aus mit Küstenmotorschiffen über die Nordsee in die Niederlande verschifft. Der Frohser Hafen hatte die nötige  Schiffstechnik organisiert, so dass ein schweres Schubschiff das eigentliche Transportschiff mit laufendem Motor sensibel gegen die Kaimauer bugsierte, damit das Schiff ruhig genug für die zentimetergenaue Präzisionsverladung im Wasser liegen blieb. Mit Ladung wiegt das Schiff 521 Bruttoregistertonnen.

Share

News veröffentlicht am 30.10.2019

Navigation

Social Media