Kontakt

Olga Titkowa vom Büro für Kriegsgräberfürsorge der Russischen Botschaft in Deutschland hat am Dienstag am Ehrenmal für die im 2. Weltkrieg gefallenen sowjetischen Soldaten auf dem Schönebecker Ostfriedhof ein Blumengebinde niedergelegt. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Bert Knoblauch gedachte sie der Toten, für die neben einem großen Obelisken auch Stelen der einzelnen damaligen Sowjetrepubliken aufgerichtet sind. Der Obelisk trägt die Aufschrift "Ruhm und Ehre der Sowjet-Armee". Gleichzeitig verschaffte sich die Vertreterin der Botschaft einen Eindruck vom ordentlichen Zustand der Anlage, weshalb auch die Sachgebietsleiterin Grünflächen, Cornelia Lentze, sowie Andrea Jacob vom Friedhofswesen der Stadtverwaltung an der Begehung teilnahmen.

Share

News veröffentlicht am 05.02.2019

Navigation

Social Media