Kontakt

Im Rahmen ihrer Verkehrssicherungspflicht auf den Friedhöfen überprüft die Stadt Schönebeck (Elbe) regelmäßig die Grabmale und sonstigen baulichen Anlagen auf ihren verkehrssicheren Zustand. Gemäß § 29 Abs. 2 der Friedhofssatzung der Stadt Schönebeck (Elbe) sind die Nutzungsberechtigten der jeweiligen Grabstellen verpflichtet, die Grabmale dauernd verkehrssicher instand zu halten. Deshalb werden jene Nutzungsberechtigten, deren Grabsteine nicht verkehrssicher sind, von der Friedhofsverwaltung informiert. Der Nutzungsberechtigte hat dann diesen ordnungswidrigen Zustand innerhalb der gestellten Frist zu beseitigen. Erfolgt dies nicht, ist die Stadt Schönebeck (Elbe) berechtigt, den ordnungsgemäßen Zustand auf Kosten der Nutzungsberechtigten herzustellen. Die Überprüfung auf den städtischen Schönebecker Friedhöfen findet voraussichtlich in der 30. Kalenderwoche 2019 statt. Die Friedhofsverwaltung

Share

News veröffentlicht am 17.07.2019

Navigation

Social Media